Teletaktgeräte oder Leinenzug-Korrektor wie Stachelhalsbänder oder Würgehalsbänder und dergleichen sind bei uns nicht erlaubt und werden von uns auf das Schärfste verurteilt. Die Verwendung dieser Dinge stellen einen pädagogischen Offenbarungseid dar.

Ebenso wenig werden Hunde bei der Ausbildung geschlagen oder sonstige hinterlistige Methoden angewandt bzw. Psychopharmaka verabreicht. Der Mensch ist in dieser Hinsicht sehr erfinderisch.

Leider erleben wir es in letzter Zeit immer öfter, dass sich Hundebesitzer professionelle Ausbilder gesucht haben und an elektoschockende "Spezialisten" geraten sind. Teletaktgeräte sind mittlerweile gerichtlich verboten. Ebenso wenig können wir uns Intensiv-Kurse für Hunde innerhalb kürzester Zeit vorstellen, in dem der Hund den absoluten Gehorsam lernt.

Es geht auch anders.
Das Problem ist nicht der Hund, das größte Problem ist immer noch der Mensch.

Es ist wichtig so früh als möglich mit der sanften und positiven aber auch konsequenten Hundeerziehung – nach neuesten Methoden zu beginnen. Zudem zählt nicht die Quantität sondern die Qualität.






Wer Tiere quält ist unbeseelt und Gottes guter Geist ihm fehlt,
mag noch so vornehm drein er schaun, man sollte niemals ihm vertraun."

Johann Wolfgang von Goethe